Aktueller Newsletter

  Interessante Meldungen und alle News:
Das IN HOPE in Kurzform!

Bild: berwis / pixelio.de


Startseite->Newsletter

Der aktuelle Newsletter des IN HOPE,
Praxis und Ausbildungsinstitut für Psycho-Holistik

Von Schneewittchen, dem Heilpraktikerrecht - und andere News aus dem IN HOPE

München, den 27.09.2017

Liebe Freundin, lieber Freund des IN HOPE,

nach einer gut genutzten Sommerpause melde ich mich und das IN HOPE gut erholt und bestens gelaunt wieder zurück.
Zunächst hier ein herzliches Danke Schön an alle, die sich so teilnahmsvoll nach meinem Befinden erkundigt haben - das habe ich als ganz Herz erwärmend erlebt!

Und schon geht es los: Auch in diesem Herbst ist wieder Einiges geboten, worauf ich mich schon sehr freue.

Start Kompakt-Ausbildung

12.10.2017 (im IN HOPE)
Schon in zwei Wochen startet wieder die Kompakt-Ausbildung in Psycho-Holistik; es sind noch einige Plätze frei.
Schnell noch anmelden für diese fundierte und vielseitige Ausbildung in Psychotherapie*, Coaching und Beratung!
Die genaue Beschreibung gibt es hier.

Auch ein Video mit den Inhalten können Sie sich anschauen.

* Nach dem Heilpraktikergesetz

Ganz unten hier im Newsletter steht, weshalb es wichtig sein könnte, dieses Jahr noch teilzunehmen (im Absatz: Politik: Diskussion um Heilpraktikergesetz)


Die Spiegelwelt der Seele

26.10.2017 (MVHS im Gasteig)
In diesem Vortrag geht es um Übertragung und Projektion, die beiden zentralen Widerstandsformen nach Sigmund Freud, die, wenn sie unreflektiert stattfinden, den Kontakt zum echten Gegenüber beeinträchtigen. Woran sind sie zu erkennen und was können wir verändern?
Die Ausschreibung


Gute Ratschläge und taube Ohren

11.11.2017 (MVHS am Harras)
Das Tagesseminar ist für alle lohnenswert, die sich bei Freunden, Verwandten oder Kollegen ins Zeug legen, um ihnen zu helfen und die frustriert feststellen, dass alle gut gemeinten Tipps ungehört verhallen oder zu hitzigen, unfruchtbaren Debatten führen.
Was also statt dessen? Das Prinzip Coaching anwenden!


Die Fliege an der Wand

18.11.2017 (MVHS Grünwald)
Kennen Sie Menschen, die schon bei Kleinigkeiten in die Luft gehen? Oder ist Ihnen das auch nicht unbekannt?
Was dahinter steckt und wie Sie mit anderen oder sich selbst so umgehen können, dass mehr Gelassenheit einkehren kann, erfahren Sie in diesem Vormittagsseminar.


Ich freue mich sehr, Ihnen hier ein neues Fortbildungsangebot vorab ankündigen zu können:

Schneewittchen im Glassarg
Ein märchenhaftes Seminar zur Trauma-Entstehung

15.03.2018 (Im IN HOPE)
Ein Intensiv-Seminar über ein langes Wochenende, das die zentral wichtigen Kenntnisse zu unseren Überlebensinstinkten und Primärbindungen vermittelt, deren Störungen und Hemmungen die entscheidende Rolle bei der Traumaentstehung und demnach auch bei der Traumalösung spielen.
Das Märchen von Schneewittchen im Glasssarg ist dafür genau das passende Gleichnis.
Ausführlich hier.

Zur Vertiefung der eigentlichen Arbeit mit psychischen Traumatisierungen dient dann das Seminar:

Im Körper zuhause sein
Mit unterschiedlichen Traumaarten arbeiten

13.09.2018 (im IN HOPE)
In diesen Tagen steigen wir genauer ein in die Thematik der unterschiedlichen Trauma-Arten und die sanfte, individuelle und dabei sehr wirksame Arbeit damit.
Die genaue Beschreibung


Politik: Diskussion um Heilpraktikergesetz

Besonders wenn Sie mit einer Heilerlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz arbeiten, aber auch, wenn Sie die Dienste von HPs, PsychHPs oder PhysHPs in Anspruch nehmen, sollten Sie alarmiert sein:
Aktuell gibt es nachdrückliche Bestrebungen, den Berufsstand des Heilpraktikers in der jetzigen Form ganz abzuschaffen bzw. mit strengen Ausbildungsrichtlinien zu reformieren - womit der Beruf in der jetzigen Vielfalt faktisch auch nicht mehr existieren würde.

Machen Sie sich gern selbst ein Bild:
- Scienceblogs
- Heilpraktikerrecht

Ich bin in Kontakt mit der 1. Vorsitzenden unseres Berufsverbandes BVP HPG e.V.
Wir überlegen, wie wir uns als Verband politisch einbringen können.
Dazu verschicke ich, sobald ich davon berichten kann, einen Sonder-Newsletter.
Ganz wichtig ist jedenfalls, dass wir Präsenz zeigen und unsere Stimme erheben!

Übrigens:

Wer jetzt in die Ausbildung geht, dürfte von den Änderungen, wie immer sie auch aussehen werden, noch nicht betroffen sein.
Was dafür spricht, dass Sie sich für den diesjährigen Durchgang der Kompakt-Ausbildung anmelden, wenn Sie vorhaben, sich "irgendwann mal" in der Arbeit mit Menschen auszubilden.


Wie immer freue ich mich sehr, wenn Sie das eine oder andere Angebot interessant finden, und wenn wir uns bald sehen.
Auch an Ihrer Rückmeldung zum Newsletter bin ich sehr interessiert! (Wetschätzungen, aber auch Kritik oder Verbesserungsvorschläge sind mir willkommen!)

Einen bunt-goldenen Herbst wünscht Ihnen von Herzen

Ihre Anne Lindenberg